Mitte April schon ein 800km-Flug

  • 2018_800km_Martin

Das Frühjahr hat schon sehr gut angefangen - zumindest für diejenigen, die unter der Woche frei machen und zum Fliegen gehen können. Am Dienstag, dem 17. April deutete sich nach dem Durchzug einer Kaltfront am Montag und Kaltluftzufuhr aus dem Norden ein guter Flugtag an. Martin Oelkrug alarmierte einige der Dettinger Fliegerkameraden - doch am Ende war er der einzige der frei machen konnte. Er wurde mit einem homogenen Wetter mit guten bis sehr guten Steigwerten und einer Wolkenbasis von 2000m und höher belohnt.

Schon gegen 10:30 war er in der Luft. Der erste Schenkel des Fluges führte ihn entlang der Alb in den Schwarzwald bis zu dessen südlichstem Zipfel - dem Fluggelände Hotzenwald. Nun gings auf Nordkurs: Südschwarzwald, Nordschwarzwald, Kraichgau und Odenwald wurden überflogen - das Ziel war Freudenberg am Main als der nördlichste Punkt des Fluges; von nun an zeigte die Kompassnadel Richtung Süd-Osten. Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit entschied Martin, über Rothenburg o.d. Tauber zunächst südwestlich am Nürnberger Luftraum vorbei zu fliegen, bevor er Ostkurs einnahm und seinen Ventus 2cM bis fast zur A9 südlich von Hilpoltsstein steuerte. Um 17 Uhr wendete er um auf Heimatkurs zu gehen. Um 18:30 Uhr war er wieder an der Teck - doch noch immer hatte es Thermik und vereinzelte Cumulanten am Himmel, sodaß Martin nicht widerstehen konnte, nochmals bis zum Hohenzollen und wieder zurück zu fliegen. Nach 9 Stunden Flugzeit und 805 OLC-Kilometern - einem der weitesten Flüge von Dettingen in den letzten Jahren - landete er total happy wieder an der Teck.

Hier gehts zum Flug im OLC: https://www.onlinecontest.org/olc-3.0/gliding/flightinfo.html?dsId=6294594