Rückblick: Fluglager in Kronach

  • gruppenbild-kronach-2012
In den beiden mittleren Ferienwochen hatte sich die Fliegergruppe Dettingen zum Fluglager nach Kronach verabschiedet. Mehr als 30 Personen hatten sich mit fünf Vereins- und fünf privaten Flugzeugen auf den Weg nach Oberfranken gemacht. Auf dem Kreuzberg, ca. 150m über der Stadt Kronach liegt idyllisch der Flugplatz des Aeroclub Frankenwald, den wir für zwei Wochen zur eigenen Benutzung komplett für uns hatten.

Nach dem das Lager im letzten Jahr zumindest fliegerisch unter schlechtem Wetter litt, war der Wettergott den Dettingern in diesem Jahr wohlgesonnen. Von 13 möglichen Tagen konnte an zehn geflogen werden. Darunter waren auch gute Streckentage, sodaß mehrere Flüge mit mehr als 500km Streckenlänge vollendet werden konnten. Diese führten in den Thüringer Wald, das Fichtelgebirge, Erzgebirge, Oberpfälzer Wald und Bayrischen Wald. Dies war doppelt interessant, da diese Gegenden von der Teck aus eher selten direkt zu erreichen sind und deshalb für einige noch fliegerisches Neuland sind. Doch auch die Flugschüler, die noch mehr an den Platzbereich gebunden sind, kamen auf ihre Kosten und konnten ihre Flugerfahrung erweitern. Ein Höhepunkt war das Sunrise-Fliegen, bei dem an einem Tag um kurz nach sechs Uhr morgens der erste Start in die aufgehende Sonne erfolgte. In Zahlen ausgedrückt wurden von 26 Piloten während des Lagers 181 Starts mit in Summe 222 Flugstunden durchgeführt. Von diesen wurden 29 Flüge mit zusammen rund 7500 Flug-Kilometer  von den jeweiligen Piloten im Online-Portal des OLC im Internet dokumentiert.
Doch auch das Rahmenprogramm kam nicht zu kurz und wies neben dem all-abendlichen Volleyballspiel  weitere Höhepunkte wie dem Besuch des Kronacher Schützenfestes oder einem vereinsinternen Kart-Rennen auf einer nahegelegenen Kart-Bahn auf.