Sommerfluglager Nachlese

Rund 140 Windenstarts und mehr als 100 Flugstunden auf acht Vereins- und Privatflugzeugen sind die fliegerische Bilanz nach zwei Wochen Fluglager der Fliegergruppe Dettingen in Kronach in Oberfranken. Da das Wetter leider nicht ganz wie erwartet mitspielte, kamen die Streckenpiloten leider etwas zu kurz. Richtig gutes Streckenwetter herrschte nur an einem einzigen Flugtag. Dieses wurde dann von Andreas Belz mit einem Flug über Frankenwald, Thüringerwald und Erzgebirge über rund 530km am Besten genutzt. Aber auch Joscha Richter konnte an diesem Tag mit einem 50 km-Zielrückkehrflug nach Bad Berneck und zurück nach Kronach eine weitere Bedingung für den Erhalt seiner Segelfluglizenz erfüllen.

Die Astirflotte vor dem Frankenwald

An den restlichen Flugtagen kamen zumindest unsere Flugschüler auf ihre Kosten. Aufgrund der hervorragenden Lage des Flugplatzes auf dem Kreuzberg über Kronach waren fast immer längere Flüge im Hangwind oder der Thermik – wenn auch meist auf den Platzbereich beschränkt – möglich. Konnte dann einmal nicht geflogen werden, sorgte ein abwechslungsreiches Alternativprogramm für gute Laune. Angefangen vom Volleyballspiel über Schwimmbadbesuche, Sommerrodelbahn, einer Floßfahrt auf der Rodach, spannende Rennen auf der Cartbahn bis zum Besuch des Kronacher Schützenfestes war jede Menge Spaßpotential vorhanden!

Unsere Zelt"stadt"

Der Tag beginnt mit einem opulenten Frühstück

Ende eines Flugtages

Zwischenhalt bei der Floßfahrt auf der Rodach

Finale auf der Cartbahn