Oldtimer an der Teck

  • der SG wartet auf den nächsten Piloten

Am vergangenen Samstag zeigten sich ungewöhnliche Flugzeug-Silhouetten über unserem Fluggelände an der Teck. Grund war das 100-jährige Jubiläum der ersten segelfliegerischen Aktivitäten an der Teck - auch wenn zum damaligen Zeitpunkt das dafür vorgesehene Flugzeug noch vor dem ersten Flugversuch zerstört wurde und somit überhaupt nicht zum Fliegen kam. Der Verein "Fliegendes Museum Hahnweide" nahm dieses Jubiläum jedenfalls zum Anlass, auf unserem Fluggelände einen kleinen Flugtag durchzuführen.

Dieser Zusammenschluss einiger Enthusiasten hat sich zum Ziel gesetzt, eine Sammlung alter Segelflugzeuge aufbauen bzw. zu erhalten, die die fliegerische Geschichte der Hahnweide und der Teck und das Schaffenswerk der schwäbischen Flugpioniere wie Wolf Hirth, Martin Schempp oder  Hans Klemm dokumentieren.

Am Samstag konnten dann in Dettingen die folgenden Flugzeuge in ihrem Element präsentiert werden:

  • Gö 1 "Wolf" aus dem Jahr 1937
  • Gö 3 "Minimoa" von 1938
  • der Doppelsitzer Gö 4 von 1951
  • eine SHK Baujahr 1965
  • Dazu gesellte sich der Nachbau des Schulgleiter SG38, der dem BWLV gehört.

Obwohl an unserer Winde nur kurze Flüge möglich waren, hatten die Piloten viel Spaß dabei - insbesondere da auch das Wetter mitmachte und sich zahlreiche, interessierte Zuschauer eingefunden hatten; schließlich sind die Flugbilder dieser alten Flugzeuge an der Teck sehr rar geworden.

  • viel Drahtseil bringt die Stabilität
  • filigrane Strukturen beim Wolf
  • die Minimoa mit der Goe 4
  • Details am Wolf
  • spektakulaer: der Windenstart mit dem SG
  • ein unvergleichliches Flugbild
  • Start zum Passagierflug mit der Goe 4
  • 4 der 5 anwesenden Flugzeuge
  • die charakteristische Silhoutte der SHK
  • der Wolf unter den Fittichen der Minimoa
  • der SG wartet auf den nächsten Piloten

Simple Image Gallery Extended