Bericht Volleyballturnier 2013

Eigentlich ist es jeden Winter dasselbe: Draußen ist schmuddeliges Wetter und bei den Fliegern im Land stellen sich schon seit Wochen Entzugserscheinungen ein. Da ist es doch eine schöne Tradition, sich im Februar in Dettingen/Teck zu treffen, um die luftfahrtarme Zeit wenigstens für bodengebundenen Sport zu nutzen.

16 Mannschaften aus ganz Baden-Württemberg sind dieses Mal zum Dettinger Volleyballturnier angereist.

Der Spielmodus wurde wie in den vergangenen Jahren gestaltet: Nach der ersten Gruppenrunde ging es nicht direkt in die Finalrunde, sondern es wurde auf Grundlage der Ergebnisse der ersten Runde eine zweite Gruppenrunde zusammengestellt.

In der Vergangenheit war es oft problematisch, dass viele Mannschaften bereits zur Mittagszeit ausgeschieden waren und somit nichts mehr zu tun hatten. Dieses Problem wurde somit erneut behoben. Alle Mannschaften blieben bis weit in den Nachmittag hinein im Rennen. Um die ersten vier Plätze wurde dann in den Finalspielen gekämpft.
Um dem Anspruch eines Jugendturniers weiterhin genügen zu können, wurde die Bedingung, mindestens 3 Spieler im Alter von 25 Jahren oder jünger in jeder Mannschaft zu haben, dieses Jahr wieder für alle verpflichtend. Diese Regelung wurde von allen Mannschaften ausnahmslos eingehalten und so sah man beim Turnier viele junge und auch neue Gesichter - erfreulicherweise auch viele weibliche.
Den Sieg konnten in diesem Jahr dieGastgeber des anschließenden Fliegerfestes, dieGrabisder Fliegergruppe Grabenstetten nach Hause tragen. Den dritten Platzbelegte die MannschaftFapperdes Flugsportvereins Unterjesingen hinter der MannschaftDie Mälscheraus Letzenberg-Malsch auf Platz zwei. Undankbarer Vierter wurden "Deine Mudder" vom Flugsportverein Mössingen.

Im Anschluss an das Turnier begaben sich (mehr oder weniger) alle Teilnehmer auf den Flugplatz Grabenstetten zur Siegerehrung, bei welcher dieMannschaften neben der Anerkennung ihrer  Fliegerkollegen, die Urkunden und Preise erhielten. Bei fröhlicher Atmosphäre war danach ausreichend Gelegenheit geboten, sich über die Gründe des (Miss-)Erfolgs auszutauschen, neue Kontakte zu knüpfen und über dievergangen, sowie die bald kommende Flugsaison zu diskutieren. Später am Abend fand der alljährliche Limbo-Contest statt, bei dem die Party-Gäste ihre Lendenwirbel unter Beweis stellen konnten.

Es war wieder einmal ein schöner Tag, mit einem tollen Turnier und einem gelungenen Fest, weshalb wir uns jetzt schon auf das nächste Jahr freuen.