Open Glider Network Projekt

Seit letzten Herbst haben wir eine Flarm-Empfangsstation bei uns am Platz. Hierbei handelt es sich ein Open Source Projekt. Das Ziel des OGN Projektes ist es, eine einheitliche Plattform für die Verfolgung von Flugzeugen zu erstellen, die mit FLARM (oder FLARM-kompatibel) ausgestattet sind. FLARM wird vor allem in Segelflugzeugen genutzt wird, aber auch andere kleine Flugzeuge (Motorflugzeuge, Hubschrauber) werden oft damit ausgestattet, vor allem, wenn diese in Bereichen von intensivem Segelflugzeugverkehr genutzt werden.

 OGN betrachte FLARM nur als eine Quelle von Positionsdaten und ist nicht interessiert an dem Aspekt der Kollisionserkennung, es verwendet keiner der diesbzgl. FLARM-Algorithmen. FLARM veröffentlicht auf öffentlich verfügbaren Frequenzen und die OGN Empfänger lauschen einfach und decodieren die empfangenen Pakete. Neben der Dekodierung von FLARM arbeitet man in unserer Gruppe auch daran, günstige OGN-Tracker zu realisieren, die dort installiert werden könnte, wo FLARM nicht verfügbar ist. Diese OGN Tracker werden das Open Tracking-Protokoll verwenden und die OGN Empfänger werden in der Lage sein, Pakete von beiden - FLARM-Geräten und OGN Trackern - zu dekodieren.

Mit ständig steigenden Empfangsabdeckung hoffen wir, die Sicherheit in den Bereichen zu verbessern, in denen der Segelflugverkehr mit dem "großen" Luftverkehr interagiert, was gelegentlich zu  Zwischenfällen führt. Da Controller auf ihren Radarschirmen normalerweise keine Segelflugzeuge sehen (es sei denn, diese sind mit Transpondern ausgestattet, was aber nur vereinzelt der Fall ist), kann OGN eine gute Alternative vorschlagen! Last, but not least können OGN Daten in SAR-Aktionen helfen. 






Hier können Sie die mit FLARM ausgestatteten Flugzeuge verfolgen:



weitere Links zum Open-Glider-Network: