Markus auf 50km-Flug

  • 2017-Markus-Loew-50km-01

Die Wettervorhersagen am vergangenen Samstag waren vielversprechend. Tags zuvor erhielten einige der fortgeschrittenen Flugschüler, darunter auch Markus Löw, auf dem Motorsegler der Fliegergruppe Neuffen eine Einweisung in die Außenlandetechniken. Diese Einweisung ist eine der Voraussetzungen, die ein Flugscheinaspirant aufweisen muss, um zu dem ebenfalls für den Erhalt des Segelflugscheins erforderlichen 50km-Überlandflug starten zu dürfen.

So erhielt Markus am Samstag dann den Flugauftrag, mit dem Standard-Astir des Vereins zum Lichtenstein und wieder zurück zur Teck zu fliegen. Nachdem die Thermik sich gut entwickelt hatte - und zuvor noch die Startrichtung umgebaut werden musste - startete Markus kurz vor 13 Uhr an der Winde. Der Anschluss an die Thermik war anfangs etwas schwierig;  mit zunehmender Höhe wurden die Bedingungen jedoch besser. Über Grabenstetten und das Uracher Tal hinweg flog Markus dann Richtung Südwesten. Die Wolkenbasis stieg bei Engstingen bis auf 1800m MSL an. Rund eine Stunde nach dem Start war der Wendepunkt, das Lichtensteiner Schloß erreicht und Markus richtete die Nase des Flugezugs wieder in Richtung Teck auf. Der Heimflug verlief völlig problemlos, sodaß das Landerad des Astirs bereits nach wenig mehr als 1,5 Stunden Flugzeit und einer Flugstrecke von 70km wieder den Boden am Detinger Flugplatz berührte. Als letzte Bedingung zum Erhalt des Scheines muss Markus nun nur noch seine praktische Prüfung fliegen.